#It'sAllSoYummy

White Russian Cupcakes aus dem Buch 'Bake and the City'

Sonntag, Oktober 30, 2016

Hallo ihr Lieben,

in Frankfurt war letzte Woche Buchmesse, auch wenn ich selbst dieses Jahr nicht gehen konnte, habe ich hier noch ein paar Schmankerl für euch liegen. Als Erstes möchte ich euch jedoch das Buch von Tobi vorstellen.

erschienen im blv-Verlag
*Affiliate-Link

Bake and The City - Der Kuchenbäcker - blv Verlag

Ganz zu Beginn meiner "Blogger-Karriere" *lach* habe ich ihn schon kennen gelernt den Kuchenbäcker. Tobi ein lustiges und immer liebenswertes Kerlchen das grundsätzlich spannendes zu berichten hat. In seinem ersten Buch nimmt er uns mit einem kleinen roten Bulli, mit auf die Reise um die Welt. Ein großartiges Thema, wie ich übrigens finde. Genau so stell ich mir das vor, in einem Bulli (meiner sollte allerdings Türkis sein) um die Welt zu cruisen und überall leckeres Zeug zu futtern. Sicher findet jeder ein Örtchen/Rezept im Buch mit dem er wundervolle Erinnerungen verbindet oder einen Ort der schon ganz oben auf der To-Visit Liste steht.

Um die Backwerke perfekt in Szene zu setzen hat sich Tobi, Andrea vom Blog zuckerimsalz mit ins Boot geholt.  Ein tolles Team!

Bestes White Russian Cupcake Rezept

Ich habe mich für St. Petersburg entschieden. Ich war zwar noch nie in Rußland, habe um ehrlich zu sein auch nicht vor demnächst dort hinzufahren, aber White Russian, den liebe ich! :) White Russian ist eigentlich ein Cocktail mit Wodka, Kaffeelikör und viel Milch. Als ich die White Russian Cupcakes im Buch gesehen habe, war klar welches Rezept ich aus dem Buch als Erstes testen muss. Uiii waren die lecker! Und der perfekte Cocktail um ihn in ein zauberhaftes Gebäck umzuwandeln. Ich habe die Cupcakes noch vor meinem Urlaub gebacken und am letzten Tag noch welche mit ins Büro genommen. Selbst die "schleckigsten" Kollegen waren überzeugt. :) Der Teig luftig, locker und die Buttercreme..yummy!

Cupcake statt Cocktail - White Russian Cupcake

White Russian Cupcakes


160 g Mehl (Typ 405)
1 1/2 TL Backpulver
1 Prise Salz
85 g weiche Butter
150 g Zucker
1 Pck. Vanillezucker
1 Ei
1 Eiweiß
30 ml Wodka
60 ml Kaffeelikör
120 ml Milch

Für das Topping

115 g weiche Butter
375 g Puderzucker
4 EL Kaffeelikör

Außerdem
gemahlene Kaffeebohnen
Kakao

Bake and The City - Der Kuchenbäcker - blv Verlag

Den Backofen auf 180 °C Ober-/Unterhitze vorheizen. Mehl, Backpulver und Salz in einer Schüssel mischen und beiseite stellen. Für den Teig Butter, Zucker und Vanillezucker in einer Rührschüssel cremig schlagen. Nacheinander das Ei und das ungeschlagene Eiweiß unterrühren, bis eine hell-cremige Masse entsteht.

Wodka und 30 ml Kaffeelikör in die Eier-Butter-Masse einarbeiten, dann die Mehlmischung abwechselnd mit der Milch vorsichtig unterheben. Den fertigen Teig gleichmäßig auf die Förmchen verteilen und auf der mittleren Schiene für 20 Minuten backen.

Die Muffins aus dem Ofen nehmen, kurz im Blech etwas ausdampfen lassen. Noch warm mit den restlichen 30 ml Kaffeelikör tränken, indem die Flüssigkeit mit einem kleinen Löffel auf die Küchlein geträufelt wird. Anschließend auf einem Kuchengitter vollständig auskühlen lassen.

Cupcake statt Cocktail - White Russian Cupcake

Für das Topping die Butter mit dem Puderzucker und dem Kaffeelikör cremig aufschlagen. In einer Spritzbeutel mit Rosentülle füllen und auf die gut ausgekühlten Muffins dressieren. Nach Belieben noch Kakaopulver über die Cupcakes stäuben oder ein paar gemahlene Kaffeebohnen darauf verteilen.

Als nächstes werde ich mich von Valencia (Spanien) bis nach Holstebro (Dänemark) durch futtern. ;)

Have a good one!
Nadine


White Russian Cupcakes - Bake and The City - Der Kuchenbäcker - blv Verlag

#It'sAllSoYummy

Apfel-Cranberry Knusper Muffins

Donnerstag, Oktober 06, 2016

Hallo ihr Lieben,

ich grüße euch von der Westküste der Staaten. Kalifornien hat mich fest im Griff und trotz California Summer-Feeling hält der Herbst auch hier so langsam Einzug auch wenn es die Temperaturen bisher  noch  nicht vermuten lassen. Die Blätter verfärben sich schon leicht, in den Supermärkten säumen Kürbisse den Eingang und vereinzelt sieht man auch die Häuser schon herbstlich geschmückt. Man trifft entlang der Highways auf großartig in Szene gesetzte Pumpkin Patches, eine wundervolle Zeit um den Sommer ausklingen zu lassen.

Passend dazu habe ich für euch:

Apfel-Cranberry Knusper Muffins

Apfel-Cranberry Knusper Muffins


225 g Mehl (Typ 550)
60 g getrocknete Cranberries
1 1/2 TL Backpulver
1 TL Zimt
1/2 TL Muskatnuss
1 Messerspitze Kardamom
1 TL Salz
1/2 TL Natron
50 g Zimt Kissen (z. B. Cini Minis) + ein paar mehr fürs Topping
45 g Haferflocken, zart
225 g Apfelmus
75 g brauner Zucker
110 g Butter
3 Eier
1 TL Vanille Extrakt
2 mittelgroße Äpfel

Apfel-Cranberry Knusper Muffins


Den Backofen auf 180°C vorheizen. Eine Muffinform fetten oder mit Förmchen auslegen und beiseite stellen. Ich habe für das Rezept meine große Muffinform verwendet  mit nur 6 Mulden. Ihr könnt dazu natürlich auch die reguläre 12er Form verwenden.

Die ganzen trockenen Zutaten vom Mehl bis hin zu den Haferflocken alles in einer Schüssel vermengen. Die Butter schmelzen, die Äpfel schälen und in kleine Würfel schneiden. In einer weiteren Schüssel die restlichen Zutaten vermengen wie Apfelmus, brauner Zucker, Eier und Vanille Extrakt, dazu auch die geschmolzene Butter geben. Die Apfelmus-Masse mit einer Rührmaschine oder einem Handrührer gut vermischen. Die Apfelwürfel von circa 1 Apfel noch in die trockenen Zutaten rühren. Nun die Schüssel mit den trockenen Zutaten in die Apfelmuss-Masse geben und nur ganz kurz rühren, bis kein Mehl mehr erkennbar ist.

Apfel-Cranberry Knusper Muffins


Den Teig nun auf  6 große Muffinförmchen (alternativ 12er) verteilen. Die Würfel vom 2. Apfel mit weiteren Zimt Kissen vermengen und als Topping auf den Teig geben und etwas eindrücken.

Die Muffins nun für 27-35 Minuten backen, bis sie schön goldbraun und knusprig aussehen. Wenn das Stäbchen ohne Teigrückstände raus kommt, sind die Muffins genau richtig.

Aus dem Ofen holen, 10 Minuten in der Form abkühlen  und anschließend  auf einem Kuchengitter kalt werden lassen. Diese Muffins schmecken am besten am Tag an dem sie gebacken werden, denn dann sind die Zimt-Kissen noch schön knusprig.

Leckere Muffins mit einer Menge Herbstfeeling. Viel Spaß beim Nachbacken. Ich muss los, für mich geht es nun weiter nach San Diego / La Jolla. CU!

Apfel-Cranberry Knusper Muffins mit Cini-Minis

Have a good one!
Nadine