#It'sAllSoYummy

Happy Holidays Last Minute Dessert - Lebkuchen-Spekulatius Käsekuchen Tart

Dezember 23, 2016

Hallo ihr Lieben,

morgen ist es soweit! Weihnachten! Also ich kann ja immer machen was ich will, oft fehlt es mir an Weihnachtsstimmung  bis kurz davor. Aber dann am 23.12. dann werde ich immer besinnlich und gefühlsduselig. :) Oft trauere ich auch dieser Aufregung und diesem Zauber hinterher den man als Kind einfach noch hat.


Wir waren immer bei meiner Oma mit all meinen Tanten, Cousins und Cousinen. Mein Onkel hat sich als Weihnachtsmann verkleidet. Hach es war schön! Inzwischen haben wir kaum noch kleine Kinder in der Familie. Eine kleine Nichte habe ich noch in dem "muslimischen Teil" meiner Familie die aber "leider" dieses Jahr im Libanon ist, da dort eine Hochzeit ansteht. Ich glaube ich habe euch schon öfter davon erzählt. Gerade beim Thema "Kulinarisch um die Welt." da hatte ich schon das Thema Libanon, da eine meiner Tanten  mit einem Libanesen verheiratet ist. Ich finde es super spannend und wir feiern immer gemeinsam Weihnachten auch wenn dieser Teil der Familie dem muslimischen Glauben angehören und es funktioniert bestens! Genau das muss doch überall möglich sein, ein friedliches  Beisammensein, Toleranz und Frieden. Feste feiern wie Sie fallen, gemeinsam egal welchen religiösen oder sonstigen Ursprung das alles hat. Jetzt gehen mir die Worte aus...sonst werde ich zu politisch, zu aggressiv und das hat für mich auf meinem Blog nichts zu suchen.

Jedenfalls wollte ich euch wundervolle besinnliche Tage wünschen egal welcher Hautfarbe und Religion ihr angehört! :-* Esst und lacht viel und genießt die Zeit mit Familie und Freunden. Packt euren Stress vorher gedanklich in eine Kiste und stellt Sie in den Keller. :D

Falls Ihr noch ein schnelles und einfaches Dessert benötigt ohne großen Aufwand, habe ich da eine Idee für euch. Eine super leckere...


Gingerbread-Speculoos Cheesecake Tart  

16 Spekulatius Kekse
10 Vollkorn Butterkekse
80 g Butter
1 EL Zucker
1 TL Lebkuchengewürz
225 g Frischkäse
1 TL Lebkuchengewürz
375 g/3 Becher Crème double (alternativ Schlagsahne)
30 g Zucker
6 Spekulatius Kekse


Den Ofen auf 200 °C vorheizen. Die Spekulatius- und Vollkornkekse in einer Küchenmaschine 1-2 Minuten auf voller Stufe zerkleinern bis ihr gleichgroße Krümel habt. Die Butter schmelzen und mit einem Löffel Zucker und 1 Teelöffel Lebkuchengewürz zu den Krümeln geben und erneut mit der Küchenmaschine gut vermengen. Die klebrige Krümel-Masse nun in eine Tart-Form und gleichmäßig am Boden verteilen und einen Rand formen.

Den Tart-Boden nun für circa 10-12 Minuten backen, aus dem Ofen nehmen und komplett abkühlen lassen.

In einer Schüssel den Frischkäse mit dem Lebkuchengewürz cremig schlagen. Die Crème double mit dem Zucker in einer extra Schüssel steif schlagen. Ich habe die Tart einmal mit Schlagsahne und einmal mit Crème double gemacht. Mit beidem ist er super gut gelungen, nur wird die Masse mit Crème double um einiges fester.



Die Frischkäse-Masse in die geschlagene Crème einrühren. Die restlichen 6 Spekulatius Kekse mit den Händen in die Creme bröseln und gut vermengen. 

Die Crème double-Masse nun auf den Spekulatius-Tart-Boden geben und für mindesten 1 Stunde oder länger in den Kühlschrank stellen. Vor dem Servieren mit weiterem Lebkuchen Gewürz bestreuen. Fertig! 

Überraschend lecker und super fix gemacht! Perfekt für ein Last-Minute Dessert!

Happy Holidays ihr Lieben!
Nadine 

#It'sAllSoYummy

Herrlichen Schokoladen Babka

Dezember 17, 2016

Hallo ihr Lieben,

habt ihr euer Türchen am Adventskalender heute schon geöffnet? Was war denn drinnen? Ich bin heute auch ein Teil eines Adventskalenders, und zwar von dem Kalender meiner lieben Namensvetterin Nadine und ihrem wundervollen Blog SweetPie.

Willkommen zu Türchen Nr. 17!

 

http://sweetpie.de/adventskalender/

Klickt euch gerne mal rüber zu Nadine von SweetPie, dort findet ihr hinter jedem Türchen eine weitere Leckerei. Insgesamt 17 Blogger und 24 Rezepte und jeden Tag kommt ein weiteres tolles Rezept dazu. Und ab heute
nur noch 7x schlafen!

Wir wollen ja alle gestärkt in die Feiertage starten, ;) deswegen habe ich etwas für euch, so wie das an Weihnachten eben sein muss, eine mächtig leckere, schokoladige Leckerei verpackt in luftig, lockeren Hefeteig.

Es gibt Schokoladen Babka, ein jüdisches Gebäck. Zu meinen Lieblingen gehört ja auch das Challah Bread das ich euch schon mal vorgestellt habe.

Das Rezept für den Babka ergibt insgesamt 2 Laibe. Ich habe damit zuerst meine Gäste glücklich gemacht und anschließend den 2. Laib noch mit ins Büro genommen.

Bereit? Kann es los gehen? Es ist nicht ganz so einfach, macht auch ein bisschen Sauerei, aber die Arbeit lohnt sich. Achtung der Teig muss über Nacht in den Kühlschrank, so könnt ihr die Arbeit gut auf 2 Etappen aufteilen. 

Chocolate Babka

Chocolate Babka

Für den Teig

1/2 Würfel Hefe
125 ml Milch (Zimmertemperatur)
75 g Zucker
800 g Mehl (Typ 550)
4 große Eier
1 Prise Salz
1 TL Vanille Extrakt
1 TL Zitronenschale
1/2 TL Muskat (gemahlen)
150 g Butter (Zimmertemperatur)

Für die Streusel:

75 g Mehl (Typ 550)
50 g Zucker
1 EL Kakaopulver
1 Prise Salz
60 g Butter (Zimmertemperatur)
50 g Schokotröpfchen/Schoko Chunks

Für die Füllung:

115 g Zucker
175 ml Sahne
1 Prise Salz
170 g Schokolade (mind. 55% Kakao)
100 g Butter (Zimmertemperatur)
2 TL Vanille Extrakt

Weitere Zutaten:

Butter zum Fetten
Mehl für die Arbeitsfläche
175 ml Wasser
175 g Zucker

Für den Teig also die Milch und 1 EL Zucker in eine Schüssel geben. Die Hefe hinein bröseln, gut verrühren und für 10 Minuten gehen lassen. Während dessen das Mehl, den restlichen Zucker und die Eier in eine weitere Schüssel geben, darauf noch das Salz, den Muskat, die Zitronen-Schale und den Vanille Extrakt. Wenn die Hefe etwas gegangen ist und Blasen gebildet hat, auch die Hefe darüber geben und den Teig mit der Hand oder einer Küchenmaschine mit Knethaken bearbeiten.

Wenn der Teig soweit vermengt ist folgt noch die Butter, gut einarbeiten und weiter kneten. Sollte der Teig etwas zu klebrig sein, mit etwas Mehl bestäuben und in eine große Schüssel legen. Mit einer Frischhaltefolie abdecken und bei Zimmertemperatur 1,5 Stunden gehen lassen.

Nun kommt der Fun-Part! Ein- bis Zweimal mit der Faust in den gegangenen Teig boxen, mitten rein.  Dann erneut mit Frischhaltefolie abdecken und nochmal über Nacht im Kühlschrank gehen lassen.

Adventskalender - Türchen öffne dich!

Den Teig am Morgen aus dem Kühlschrank nehmen und die Füllung vorbereiten. Für die Füllung  in einem Topf den Zucker, die Sahne und das Salz vermengen und erhitzen. Die heiße Masse vom Herd nehmen und die in kleine Stücke zerbrochene Schokolade, die Butter und den Vanille Extrakt einrühren bis  Butter und Schokolade komplett geschmolzen sind und ihr eine schöne gleichmäßige Masse habt. Die Füllung auf Zimmertemperatur abkühlen lassen.

Nun die Streusel vorbereiten.  Die vier trockenen Zutaten in einer Schüssel vermengen. Die Butter dazu geben und alles so lange mit einer Gabel einarbeiten bis die Masse klebrig und eben streuselig wird. Anschließend noch die Schokostücke einarbeiten und beiseite stellen.

Es geht nun mit dem Teig weiter. Den Teig halbieren und auf einer bemehlten Arbeitsfläche rechteckig auf circa 30 x 40 cm ausrollen. Die Hälfte der Füllung auf den ausgerollten Teig geben und bis in das letzte Eck gut verteilen. Den Teig mit der kurzen Seite schön eng aufrollen, so das ihr später eine schöne Rolle von circa 30 cm Länge habt. Die Teig-Rolle in Frischhaltefolie wickeln und für mindestens 15 Minuten in den Kühlschrank legen. Das ganze mit der 2 Teighälfte wiederholen. So wird die Füllung schön fest und läuft nicht mehr aus.

Köstlicher Schokoladen Hefezopf

Nach jeweils 15 Minuten Kühlung die Teigrolle auspacken und mit einem Messer längs halbieren, so dass ihr schön die Schichten von Teig und Schokolade erkennen könnt. Die Teile mit der Schnittkante nach oben nebeneinander auf die Arbeitsplatte legen. Beide Enden zusammen nehmen und die Hälften miteinander im Wechsel zwirbeln, so dass ein Zopf entsteht. Die Schnittfläche sollte jedoch schön von oben erkennbar sein.

Zwei Kastenformen mit circa 22 x 12 cm mit Backpapier auslegen die beiden Enden mit Butter fetten. Die beiden Zöpfe etwas zusammen schieben und in die Kastenformen legen. Erneut mit Frischhaltefolie abdecken und weitere 1,5 Stunden gehen lassen.

Den Ofen 175 °C (Ober- Unterhitze) vorheizen, die Zöpfe mit geschmolzener Butter bepinseln und die Streusel darauf gleichmäßig verteilen. Nun für circa 45 - 50 Minuten backen.

In der Zwischenzeit könnt ihr den Zucker-Sirup vorbereiten. Die 175 ml Wasser und die 175 g Zucker in einem Topf erhitzen und den Zucker zum Schmelzen bringen. Anschließend abkühlen lassen.

Nachdem ihr dann den Schokoladen Babka aus dem Ofen genommen habt und es in eurer Wohnung schon herrlich duftet, sofort mit einem Holzspieß Löcher in die Schoko-Zöpfe stechen einfach querfeldein. So nun kommt der Zucker-Sirup zum Einsatz. Je die Hälfte der Flüssigkeit gleichmäßig über den heißen Kuchen gießen. Ja ihr lest richtig, traut euch ruhig. Das ganze anschließend noch 10-15 Minuten in der Form abkühlen lassen, dann aus der Form nehmen und auf einem Kuchengitter komplett auskühlen lassen.

Leckerer Adventskalender

Fertig habt ihr 2 wunderschöne Schokoladen Babka Laibe, die als Mitbringsel super geeignet sind, aber noch viel mehr um bestens über die Feiertage zu kommen. Was Schokoladen Babka so unwiderstehlich macht, ist sicher der Kontrast zwischen leicht trockenem Hefeteig und dem saftig, süßen und  unheimlich köstlichen Schoko-Swirl der sich durch die Lagen zieht. Es ist wirklich hart nach einem Stück aufzuhören.

Ein Schokoladen Babka (ich finde den Namen ja wirklich lustig) benötigt sicher etwas Zeit, jedoch lohnt sich die Mühe, versprochen! Ich wünsche viel Spaß beim Nachbacken. 

Have a good one and Happy Holidays! 
Nadine 

Schokoladen Hefezopf - Babka - Jüdisches Gebäck

#It'sAllSoYummy

All-in-One! Vol. 2 - New York Sweets mit einem Mexican Chocolate Pie

Dezember 04, 2016

Hallo ihr Lieben,

heute habe ich zwar auch nicht direkt etwas weihnachtliches für euch...wobei der Pie locker durch die ganzen Gewürze, als Weihnachts-Dessert durch geht. Dafür aber ein Tipp für ein Weihnachtsgeschenk, denn es gibt ein neues New York-Backbuch. Das

New York Sweets* - Unwiderstehliche Klassiker und Geheimtipps aus New York von Roy Fares
erschienen im Christian-Verlag

New York Sweets - Unwiderstehliche Klassiker und Geheimtipps aus New York von Roy Fares  erschienen im Christian-Verlag

New York Sweets - Unwiderstehliche Klassiker und Geheimtipps aus New York von Roy Fares  erschienen im Christian-Verlag

Es ist bereits das 2. USA Buch von Roy Fares, das Erste habe ich euch auch schon vorgestellt, meine überhaupt erste Buchvorstellung auf dem Blog:


Hier geht es um leckeres von der Westküste der USA, unter  anderem vieles aus Los Angeles. Seit kurzem gibt es auch das New York Sweets auf deutsch, wieder mit großartige Bilder aus New York darin und leckere kleine gebackene Sünden. Da schlägt das USA-Fan-Herz wieder höher.


Dominique Ansel Bakery - Roy Fares - New York Sweets

New York Sweets - Reiseführer mit Roy Fares

New York Sweets - Reiseführer mit Roy Fares

Das Buch ist eine Liebeserklärung und ein Reiseführer mit leckeren Rezepten aus New York in einem. Roy Fares stellt in dem Buch seine Lieblings Diners, Cafés, Bäckereien und Eisbars vor. Wie zum Beispiel das Baked in Brooklyn oder das La Churreria in der Mulberry Street in New York, das Roy auch zu dem Rezept für den Mexican Chocolate Pie inspiriert hat.

Die Gegend um die Mulberry Street ist auch eine meiner Lieblingsecken in New York. Dazu habe ich euch schon vom Festa di San Gennaro im September erzählt.

Die Beschreibung im Buch zu dem Pie lautet wie folgt: "Eine Schokoladentarte gefüllt mit weicher und würziger Schokoladencreme. Diese schmackhafte Tarte lässt sich sehr gut einen Tag vorher zubereiten. Einfach kurz vor dem Servieren Schlagsahne daraufgeben." Also dann los..

Mexican Chocolate Pie - New York Sweets - dipitserenity -  La Churreria in der Mulberry Street

Mexican Chocolate Pie

Boden 

200 g Vollkornkekse
50 g Zucker
3 g Zimt
3 g Salz
120 g Butter

Füllung

300 g dunkle Schokolade (mind. 55%)
2 Vanilleschoten
350 g Milch
50 ml Espresso oder starken Kaffee
1 g Cayennepfeffer
3 Zimtstangen
2 Eier
3 Eigelb
80 g brauner Zucker
25 g Maisstärke
1/2 TL Salz
20 g Butter

Topping

300 g Schlagsahne
1/2 EL Vanillezucker
30 g Puderzucker
50 g Schokolade zum Raspeln und Bestreuen

Boden: Den Backofen auf 200 °C Ober- Unterhitze vorheizen. Die Kekse mit einer Küchenmaschine zerkleinern. (Alternativ in einem Gefrierbeutel und mit einem Nudelholz zerkleinern.)  Die Butter schmelzen und zu den zerkrümelten Keksen geben und gut vermengen.

Die Keks-Masse gut verteilt in eine Pie-Form geben (etwa 23 cm Durchmesser) und am Boden und am Rand gut andrücken so dass eine gleichmäßige Fläche entsteht. Den Boden auf der mittleren Schiene für 10 Minuten backen. Anschließend abkühlen lassen.

Mexican Chocolate Pie - New York Sweets

Füllung: Die Schokolade zerkleinern und in eine Schüssel geben. Die Vanilleschoten aufschneiden und das Mark herauskratzen. Zusammen mit der Milch, das Vanillemark sowie die Schoten in einen Topf geben. Den Espresso, den Pfeffer sowie die Zimtstangen noch dazu geben und die Milch zum Kochen bringen. Nach dem Aufkochen die Milch vom Herd nehmen und ziehen lassen. Nach circa 20 Minuten die Vanilleschoten sowie die Zimtstangen aus dem Topf entfernen.

Eier, Eigelb, brauner Zucker, Maisstärke und den Salz vermengen. Die Milch erneut aufkochen und in einem dünnen Strahl langsam in die Eier-Masse einrühren. Die Mischung zurück in den Topf gießen und unter ständigem Rühren bei mittlerer Hitze erwärmen bis eine dickflüssige Creme entsteht.

Die Masse nun über die vorbereitete Schokolade gießen, die Butter dazugeben und alles zu einer cremigen Füllung verrühren. Die Creme in die Pie-Form geben und für mindestens 3 Stunden oder über Nacht in den Kühlschrank stellen.

Topping: Kurz vor dem Servieren die Schlagsahne mit dem Vanillezucker und dem Puderzucker schlagen. Die Sahne auf der Tarte verteilen und alles mit geraspelter Schokolade bestreuen.

Ich muss ja zugeben, dass reine Schokoladenkuchen nicht zu meinen Lieblings-Kuchen-Sorten gehört. Ich tendiere immer lieber zu "hellen" Kuchen/Teigen. Liegt vielleicht daran das ich weiße Schokolade liebe. :) Aber im Buch hat der mich irgendwie besonders neugierig gemacht und aus dem Grund habe ich mich für den Mexican Chocolate Pie entschieden und es war kein Fehler.

Der Pie ist wirklich lecker und super interessant mit den ganzen Gewürzen dazu die Sahne on Top die dem Geschmack, der Explosion auf der Zunge wieder die richtige Neutralität gibt. Deswegen aber auch für meinen Geschmack definitiv mehr ein Dessert als ein Kuchen.

Es gibt aber noch eine Menge anderer leckere Rezepte im Buch und die Entscheidung ist nicht einfach. Gefällt euch das Buch bisher? Ich könnte Stunden lange darin blättern. 

Have a good one!
Nadine


Mexican Chocolate Pie - New York Sweets - dipitserenity -  La Churreria in der Mulberry Street

Das Buch wurde mir freund­li­cher­wei­se vom Christian Verlag als Re­zen­si­ons­ex­em­p­lar zur Verfügung gestellt. Herzlichen Dank dafür! 
*Dieser Artikel enthält Affiliate-Links!