Spooky Brown Sugar Halloween Muffins

Oktober 29, 2017

Hallo ihr Lieben,

hach so könnte das doch jedes Jahr sein. Ein Feiertag an Halloween und ein Feiertag danach um sich vom Gruseln zu erholen. Freunde von mir machen fast jedes Jahr eine Halloween-Party, da geh ich am Dienstag dann auch wieder hin. Auf Facebook und im TV sieht man gerade in den Staaten die berühmten Haunted Houses. Auch bei uns gibt es inzwischen einige davon und ich finde das ja wirklich toll und spannend, nur würde mir vermutlich früher oder später ein Herzstillstand drohen.


Früher konnte ich ja Grusel und Horror Filme anschauen, da habe ich das hin und wieder auch wirklich gerne mal gemacht, gerade so um diese Jahreszeit. Slasher-Filme zum Beispiel waren jedoch noch nie so meins. Inzwischen gehen mir solche Filme so an die Substanz, dass ich nach einem Horror-Film alleine durch die Spannung und das darauf warten, wann ich erschrecke so fix und fertig bin, dass ich nach so einem Grusel-Film nichts mehr brauche. Totale Erschöpfung. Darf man ja eigentlich niemandem erzählen.


In den Staaten wird das ganze Wochenende #Halloweekend gefeiert. Ich habe schonmal ein paar Halloween-Muffins vorbereitet, um in Stimmung zu kommen. Die Cupcake Form und den Rest der Deko habe ich mir aus dem letzten Urlaub mitgebracht, es macht mir so viel Spaß mich in den Supermärkten und Malls durch die Deko zu wühlen. Bei der Auswahl!
 

Brown Sugar (Halloween) Muffins


Ergibt 12-18 Muffins

350 g Mehl
1/2 TL Natron
1 Prise Salz
1/2 TL Kardamom
1/2 TL Zimt
1/2 Tonkabohne (geraspelt)
250 g Butter
150 g brauner Zucker
100 g Vollrohrzucker
2 TL Vanille Extrakt
3 Eier
200 g Schmand

Den Ofen auf 150 °C vorheizen. Eine Muffinform mit Papierförmchen auslegen und beiseitestellen. Die trockenen Zutaten wie Mehl, Natron, Salz, Kardamom, Zimt in einer Schüssel vermengen. Die Tonkabohne in die Trockenmasse reiben und nochmals gut vermengen.

Die Butter in einer Rührschüssel mit dem Zucker für gute 8 Minuten schön schaumig schlagen. Das Vanille Extrakt hinzugeben und langsam ein Ei nach dem anderen gut unterrühren. Erst wenn ein Ei gut untergemischt ist, das nächst dazu geben.

Anschließend die trockenen Zutaten zur Hälfte kurz einrühren. Den Schmand dazu geben und die restliche Mehlmasse in den Teig rühren. Nur so lange bis das Mehl nicht mehr sichtbar ist.

Den Teig gleichmäßig auf die Förmchen verteilen und auf der untersten Schiene für 30-35 Minuten backen. Die Masse ergibt circa 12-18 Muffins. Der Teig geht nicht sehr stark auf, aus dem Grund könnt ihr natürlich auch etwas mehr Teig in die Förmchen geben, das ihr größere Muffins habt.

Wenn ihr die Muffins schön langsam backt, werden Sie außen durch den Zucker fast schon knusprig und innen weich und fluffig. Eine Kombi, auf die ich total abfahre!


Für meine Kürbisse habe ich noch weiße Kuvertüre mit etwas Palmin und orangener Speisefarbe geschmolzen, diese in die Kürbisform gegeben und die fertig gebackenen und ausgekühlten Kürbisse nochmals in die Form zurück gepresst. Somit kommen die Gesichter besser zur Geltung. Ich finde ein Klecks weiße oder orangene Schokolade macht sich sehr gut auf den Muffins.

Tolle Halloween-Backformen findet ihr bei den gängigen Online-Versandhäusern oder auch bei TK-Maxx die haben auch immer tolle Halloween-Deko. Da werde ich am Donnerstag gleich mal vorbeischauen, wenn der ganze Spuk rum ist, was ich im Sale für nächstes Jahr ergattern kann. ;)
Image
Ich wünsche euch einen schönen gruseligen Feiertag, erholt euch gut. Leider dürfen ja am Mittwoch nicht alle ausschlafen. Trotzdem viel Spaß beim Feiern.

Hier geht es übrigens zum Rezept für meine Halloween-Amerikaner.

Have a good one!

Nadine


You Might Also Like

0 Kommentare