#It'sAllSoYummy

Apfel Kürbis Gewürzkuchen mit Maronen Buttercreme

November 25, 2017

Hallo ihr Lieben,

es gibt was zu feiern! 5 Jahre Zimtkeks und Apfeltart! Seit inzwischen 5 Jahren treibt Andrea auf Ihrem Blog ihr leckeres "Unwesen". Gratulation dazu!

Ich feiere natürlich nicht ganz uneigennützig mit, denn bei Andrea gibt es eine Kitchen Aid - Black Tie zu gewinnen. Na, wenn ich diese Chance nicht ergreifen würde. Ich habe es schon so vielen Menschen erzählt, dass meine Chancen immer mehr schwinden. Es haben bereits einige Freundinnen mitgemacht, die eh gerade am Bauen oder Umziehen sind, da passt eine neue Kitchen Aid natürlich großartig rein. Aber ich will ja auch mal nicht so sein. Also auch für euch gilt, noch bis Sonntag Nacht (26. November) könnt ihr teilnehmen. Mehr dazu lest ihr bei Andrea auf dem Blog.

Nichts desto trotz sage ich herzlichen Glückwunsch zu 5 wundervollen und super erfolgreichen Jahren. Herzlichen Dank für deine Freundschaft und herzlichen Dank das du mir jederzeit für Rat und Tat zur Seite stehst. Auf dass dein Blog so bezaubernd bleibt und du noch erfolgreicher wirst, obwohl das ja wohl kaum möglich ist. :)


Und was würde besser passen als der Herbst in Kuchenform, mit Apfel, Gewürzen, Maronen und dazu natürlich Zimtkekse.

Apfel Kürbis Gewürzkuchen mit Maronen Buttercreme

Für den Kuchen

250g  Butter (Zimmertemperatur)
150g  Zucker
100 g Vollrohrzucker
200 g Schmand
2 TL Vanille Extrakt
9 Eiweiße (Zimmertemperatur)
450 g Mehl Typ 405
20 g Weinstein Backpulver
1½ TL Zimt, gemahlen
½ TL Muskat
½ TL Pumpkin Spice
½ TL Salz
100 g  Apfelmus
150 g Kürbismus
1 gr. Apfel klein gewürfelt.
80 ml Milch


Zubereitung

Bereitet die Backformen vor. Eine Backform mit 26 cm Durchmesser und eine kleine Backform mit 18 cm Durchmesser. Den Boden mit Backpapier auslegen und die Seiten fetten. Den Ofen auf 175°C vorheizen. Den Rost auf die unterste Schiene setzten.

In einer großen Schüssel die Butter mit dem Zucker gute 8 - 10 Minuten schaumig schlagen. Bis die Butter schön fluffig und ganz hell ist.

Nun den Schmand und das Vanille Extrakt einrühren und gut vermengen. Anschließend auf zwei Mal das Eiweiß hinzugeben. Mit einem Teigschaber die Masse vom Schüsselrand lösen und nochmal kurz rühren.

Die trockenen Zutaten in einer separaten Schüssel vermengen. Das Apfelmus mit dem Kürbismus und der Milch in einer weiteren Schüssel vermengen. Den Apfel schälen und in kleine Würfel schneiden.

Nun die Hälfte vom Mehl in die Masse geben und rühren bis fast kein Mehl mehr sichtbar ist,  die Kürbis-Apfel-Milch zu Hälfte eingießen und erneut rühren Das ganze wiederholen, das restliche Mehl und zum Schluss die restliche Kürbis-Apfel-Milch. Nochmals mit einem Teigschaber die Masse vom Rand der Schüssel lösen. Alles nur so lange rühren bis die Zutaten gut vermengt sind, nicht länger.

Den Teig anteilig auf die Formen aufteilen und für circa 35-40 Minuten auf der untersten Schiene im Backofen backen. Bevor ihr die Kuchen aus dem Backofen holt, einfach mit der Stäbchenprobe überprüfen. Nach 25-30 Minuten den kleinen Kuchen im Auge behalten.

Die Kuchen aus dem Ofen holen und etwas auskühlen lassen. Anschließend aus den Formen nehmen und komplett auskühlen lassen.

Wenn die Kuchen komplett ausgekühlt sind, beide Kuchen in der Mitte der Länge nach teilen.

Nun die Maronen Buttercreme zubereiten. Dazu benötigt ihr.



Maronen Buttercreme

Zutaten

250 g Butter, Zimmerwarm
180 g Maronen Creme
275 g Puderzucker
100 ml Sahne  mind. 32% Fett
1 Prise Salz

Als Topping

1 TL Zimt
1 TL Puderzucker

In einer Rührschüssel die Butter mit der Maronen Creme für 3-4 Minuten verrühren, bis die Masse sich etwas aufhellt. Nun den Puderzucker hinzugeben und gut rühren, wenn nötig mit einem Teigschaber den Zucker und die Butter von der Seite der Schüssel lösen.

Wenn der Puderzucker gut eingearbeitet ist, die Sahne hinzugeben. Zum Schluss noch die Prise Salz und alles für circa 5 Minuten bei hoher Stufe schlagen bis eine helle fluffige Buttercreme entsteht.

Die Buttercreme gleich verarbeiten. Zwischen die Böden geben, zur Befestigung auch für den kleineren Kuchen obenauf verwenden. Dann den Kuchen nach Belieben verzieren. Ich habe mich einfach für die Tupfen entschieden. Ihr könnt natürlich auch den kompletten Kuchen damit eindecken. Was euch besser gefällt.

Anschließend habe ich noch einen TL Puderzucker mit einem TL Zimt vermengt den fertigen Kuchen damit bestäubt. Den fertigen Kuchen unbedingt kühl lagern. Im besten Fall auch für 1-2 Stunden kühl stellen dass die Buttercreme fest wird.

Und da es der Geburtstag von Andrea, Frau Zimtkeks persönlich ist, habe ich natürlich noch ein paar Zimtkekse als Deko gebacken. Die Kekse sind nach dem Rezept von Frau Zuckerstein entstanden und so lecker!


Viel Glück and have a good one!
Nadine

#It'sAllSoYummy

Meine Top 10 Lieblingsrezepte

November 19, 2017

Hallo ihr Lieben,

diesen Monat hat mein Blog 3 Jahre auf dem Buckel, unglaublich. Dazu präsentiere ich euch einfach mal meine 10 liebsten Rezepte. Im letzten Jahr war es etwas ruhiger, was mir jetzt zugute kommt, denn ich muss mich zwischen weniger Rezepten entscheiden. HaHa! WoW, gar nicht so einfach wie ich nun festgestellt habe. Da kommt über die Zeit schon die eine oder andere Schlemmerei zusammen.

Los geht's!

Perfekt für die kommende Weihnachtssaison, für einen Adventskaffee mit Freunden oder der Familie, wäre dieser super saftige und leckere Babka. Mir läuft beim Gedanke daran schon wieder das Wasser im Mund zusammen.







Wem der Babka zu aufwendig ist, für den hätte ich noch die Holiday Zimt-Schnecken. Es gibt immer wieder Rezepte, die unheimlich lecker sind die ich bisher nur einmal zubereitet habe, dazu gehört aber dieses sicher nicht. Die helfen bei guter Laune, bei schlechter Laune, bei Liebeskummer einfach immer. Richtiges Soulfood eben.

Holiday-Cinnamon Rolls




Super schöne Erinnerungen verbinde ich mit dem nächsten Rezept, dem Bourbon-Bread-Pudding. Was für Erinnerungen das sind und eine Menge wunderschöner Bilder gibt es im Beitrag zu diesem Rezept. Dazu lernt ihr die wunderbare Cheryl Day kennen.

Die kulinarische Reise um die Welt, ein Ausflug in den Libanon, das war ein großer Spaß! Nicht nur, dass ich es liebe, wenn wir bei meiner Tante zum Essen eingeladen sind, nein ich habe alle Rezepte für diesen Beitrag von ihr bekommen. Anschließend kam Sie sogar zum Probeessen vorbei. Lecker war es und ich persönlich liebe auch die Bilder, die dabei entstanden sind.


Das ist einfach mein All-Time-Favorit „We call it a Klassiker“ (kleiner Scherz)! Schon oft zubereitet und wo immer ich ihn auch mitgebracht habe, er wurde geliebt. Der Rum mit den Nüssen darin, ein Träumchen.


Wie man auch oben sieht, ich mag Rührkuchen. Sie dürfen nur nicht langweilig sein, vor allem nicht staubtrocken, dazu gehört auch dieser hier. Ein Kuchen, in dem ich mich einfach reinlegen könnte. Mein

Rhabarber-Pfirsich-Gugel


Gleich noch eines meiner Lieblingsrezepte und einer von der Sorte nicht trockener Rührkuchen der sogar von Tag zu Tag besser wird. Das


Leider etwas aufwendiger „aber Hallo“ eine super chewy, käsige Brezel mit tollen Kräutern. Ein Gedicht, eine Brezel voller und ganz nach meinem Geschmack!


Es war mein erstes Mal Quinoa, aber seither bin ich Fan! Ich liebe Quinoa! Dieser Auflauf ist so lecker und vereint so viele leckere Zutaten. Den bereite ich immer wieder gerne zu.


Für New York gibt es nicht nur einen Grund, aber ein guter sind die Halal Guys! Jahrelang bin ich um diese Wagen herumgeschlichen und dachte so neee! Ein großer Fehler. Klare Empfehlung! Bestes Streetfood New York Style!



Also gut, ich hätte noch einige Rezepte mehr gehabt, aber mehr als 10 Rezepte sind nun mal „nicht erlaubt“. Was überzeugt euch? Welches Rezept würdet ihr gerne mal ausprobieren? Ich hätte sie am liebsten nun alle vor mir. Mhhh.
Es gibt noch eine ganze Menge mehr Blogger, die sich darüber Gedanken gemacht haben, welches IHRE Top 10 Lieblingsrezepte auf dem Blog sind. Ich bin gespannt wie ein Flitzebogen. 170 Lieblingsrezepte und nun werde ich mich durch die Listen klicken.

Kleiner Kuriositätenladen - Meine 10 Lieblings-Blogrezepte 
Möhreneck - 10 Lieblingsrezepte im Möhreneck
Cuisine Violette - Meine zehn liebsten Rezepte
NOM NOMS food - Meine und eure 10 Lieblingsrezepte
Herbs & Chocolate - Meine 10 liebsten und meistgekochten Rezepte
Raspberrysue - Meine 10 allerliebsten Dauerbrenner-Rezepte vom Blog
Jankes*Soulfood - Meine 10 liebsten Rezepte aus der Soulfood-Küche 
Kochen mit Diana - Meine 10 liebsten Rezepte hier am Blog
Feines Gemüse – Meine 10 liebsten Rezepte – forever & ever
Ye Olde Kitchen - Unsere zehn liebsten Rezepte
moeyskitchen - Meine 10 liebsten Rezepte im Blog
Delicious Stories - Meine 10 Lieblingsrezepte
Haut Gôut – Zehn Rezepte für ein Reh
S-Küche - Meine 10 Lieblings-Rezepte im Blog
Feed me up before you go-go - 6 Jahre Feed me up before you go-go: 
Unsere 10 liebsten Rezepte
Emilies Treats - Meine 10 Lieblingsrezepte, Blog-Dauerbrenner & Glücklich-Kocher

(Anordnung ohne Wertung!) 

Have a good one!
Nadine